Homöopathie

Grundsätze der Homöopathie sind das Prinzip der Ähnlichkeit und der kleinsten Dosen sowie die Prüfung am Gesunden. Die homöopathischen Heilmittel stammen aus dem Pflanzenreich, dem mineralischen Bereich der Elemente und dem Tierbereich. Die Homöotherapie ist eine rein individuelle Therapie, das heißt ein Mittel, das bei einem Patienten mit einer bestimmten Krankheitsdiagnose hilfreich ist, muss nicht auch bei einem anderen Patienten mit derselben Diagnose helfen. Es gilt ein anderes Krankheitsverständnis: Das Gesamtbild an Symptomen einschließlich Verhalten ergeben ein Gesamtmuster der Störungen des Gleichgewichts, das für den jeweiligen Patienten typisch ist. Die homöopathische Therapie besteht nun darin, das Muster der für den Patienten charakteristischen Symptome mit einem ähnlichen Muster eines Heilmittels in Deckung zu bringen. Der Vorteil der homöopathischen Behandlung zeigt sich vor allem bei chronischen Krankheiten sowie der Behandlung von Dispositionsfaktoren wie Wachstum, Regeneration, Rekonvaleszenz, Geriatrie etc. Die Homöopathie kann oft auch eine wertvolle Ergänzungstherapie darstellen.